Für jeden Geschmack etwas

Die Gemälde Tolle Grete und Zwölf Sprichwörter auf Tellern von Pieter Bruegel dem Älteren werden permanent im Museum Mayer van den Bergh ausgestellt. Die Kupferstiche nach Bruegel aus der Sammlung des Museums Plantin-Moretus, die Fritz Mayer van den Bergh erworben hatte, können ausnahmsweise bei vier exklusiven Besichtigungen im Lesesaal des Museums Plantin-Moretus bewundert werden. Außerdem wird ein Bruegel-Stadtrundgang entwickelt, der den Spuren des alten Meisters folgt.

Foto: Ans Brys
Permanentes Programm
Die Tolle Grete ist eines der geheimnisvollsten Werke von Pieter Bruegel dem Älteren. Das Gemälde ist bereits seit 125 Jahren das Spitzenstück der Sammlung seines Entdeckers Fritz Mayer van den Bergh.
Besichtigung
Außergewöhnliche Besichtigungen von Bruegels Kupferstichen
Samstag 12 Oktober 2019 von 10:00 bis 17:00
Individuele Personen
Sie erhalten nur viermal die Gelegenheit, sich die grafischen Werke Bruegels - in Anwesenheit eines Spezialisten - aus unmittelbarer Nähe anzusehen.
Theater
Freitag 06 Dezember 2019 - 20:00
Individuele Personen
Lisaboa Houbrechts kreiert in ihrer Vorstellung „Bruegel” ein kaleidoskopisches Porträt von Pieter Bruegel dem Älteren und der Zeit, in der er lebte. Die „Tolle Grete” nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise.
Stadtrundgang
Für Gruppen, ab dem 5. Oktober 2019
Der Antwerpener Bruegel-Stadtrundgang entführt Sie auf der Suche nach den Spuren dieses Weltkünstlers ins 16. Jahrhundert.
Vorträge und Forschung

Im Rahmen einer Vortragsreihe im Rubenianum und einem internationalen Summer Course befassen sich Bruegel-Experten mit dem Genie und dem Einfluss Bruegels.

Vortrag
Sonntag 22 September 2019 von 11:00 bis 12:00
Individuele Personen
Die Bruegel-Spezialisten Manfred Sellink, Tine Meganck und Daan Van Heesch erläutern Bruegels Werk und dessen Einfluss
Drie Ausstellungen ab 5. Oktober

Die visionären Sammler Fritz Mayer van den Bergh und Florent van Ertborn präsentieren im Museum Mayer van den Bergh einige geniale Funde aus ihrer Sammlung, darunter auch die Tolle Grete. Das wegen Renovierungsarbeiten geschlossene Museum der Schönen Künste Antwerpen zeigt speziell für die Ausstellung „Madonna trifft Tolle Grete” zum ersten Mal seit Jahren wieder die geheimnisumwitterte Madonna von Fouquet in Antwerpen.

In der Ausstellung im Snijders&Rockoxhaus, die Jan Brueghel I. - einem Sohn Pieter Bruegels des Älteren - gewidmet ist, wird zum ersten Mal eine Auswahl der besten Zeichnungen des Samt- oder Blumenbruegels - wie er auch genannt wurde - gezeigt.

LLS Paleis, Ruimte voor Actuele Kunst belegt mit einigen eigensinnigen Interpretationen der Tollen Grete von internationalen zeitgenössischen Künstlern, dass Bruegel bis heute nicht an Aktualität verloren hat.

Ausstellung
Samstag 05 Oktober 2019 - Donnerstag 31 Dezember 2020 vom 10:00 bis 17:00
Individuele Personen
Natürlich sind Bruegel und Fouquet die wahren Meister hinter der Tollen Grete und der Madonna. Dass wir diese Werke auch heute noch bewundern können, haben wir jedoch engagierten Sammlern zu verdanken. Treten Sie ein in die Welt der Sammler Fritz und Florent und entdecken Sie ihre unaufhaltsame Suche nach Schönheit.
Ausstellung
Samstag 05 Oktober 2019 - Sonntag 26 Januar 2020 vom 10:00 bis 17:00
Individuele Personen
Noch nie zuvor wurde eine Ausstellung ausschließlich der Zeichenkunst Jan Bruegels I. gewidmet. Das Snijders&Rockoxhaus rückt zum ersten Mal Pieters Sohn Jan als Zeichner ins Rampenlicht.
Ausstellung
Samstag 05 Oktober 2019 - Sonntag 08 Dezember 2019 vom 14:00 bis 18:00
Individuele Personen
Die Tolle Grete wirft auch heute noch viele Fragen auf. Die Künstler Kasper De Vos, Kati Heck, Laure Prouvost, Tracey Rose, Pipilotti Rist, Anne-Mie van Kerckhoven und Erik Van Lieshout befassen sich mit der grausamen Szene und der mysteriösen Figur.