Samstag 05 Oktober 2019 - Sonntag 09 Januar 2022 vom 10:00 bis 17:00
Individuele Personen

Florent van Ertborn (1784–1840) und Fritz Mayer van den Bergh (1858–1901) sammelten mit großer Leidenschaft Gemälde, Skulpturen, Manuskripte und vieles mehr. Oft handelte es sich dabei um Schnäppchen, manchmal aber auch um große Investitionen und ab und zu um geniale Funde.

Die beiden scharfsinnigen Sammler laden Sie ab 5. Oktober 2019 in das Antwerpener Museum Mayer van den Bergh ein, begeistern Sie mit ihrer Sammelleidenschaft und zeigen Ihnen einige Spitzenstücke aus ihrer Sammlung. Den Höhepunkt bildet die gerade erst restaurierte Tolle Grete von Pieter Bruegel dem Älteren. Das wegen Renovierungsarbeiten geschlossene Museum der Schönen Künste Antwerpen zeigt zum ersten Mal seit Jahren wieder einige Meisterwerke aus seiner Sammlung, darunter auch die geheimnisumwitterte Madonna von Fouquet.

 

Besucherinformationen

Veranstaltung 'Madonna trifft Tolle Grete. Sammler und ihre Spitzenstücke'

  • Bis zum 9. Januar 2022
  • Eintrittspreise: 8,00 € / 6,00 € / Eintritt frei
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 17.00 Uhr Geschlossen: Montag und an Feiertagen (1. November, 25. Dezember, 1. Januar, 1. Mai & Himmelfahrt) Ausnahmsweise geöffnet: Ostermontag & Pfingstmontag

Führungen

  • Dauer 90 Minuten
  • Kapazität Max. 10 Personen pro Führer während der Coronamaßnahmen. Max. 15 Personen pro Führer nach den Coronamaßnahmen
  • Sprachen NL – ENG – FR – DE – SP – IT
  • Preis pro Führung € 105; exklusiv Eintrittspreis zum Museum  (8 € / Gruppen ab 12 Personen: 6 €)
  • Das Museum verfügt über ein „Listeningsystem”, sodass der Führer immer gut zu verstehen ist.
  • Buchungen: info@experienceantwerp.be, +32 3 205 56 05, www.experienceantwerp.be

Zugänglichkeit

Das Museum Mayer van den Bergh ist ein historisches Gebäude mit vielen Treppen. Die Ausstellung befindet sich in der ersten Etage. Nur das Erdgeschoss ist für Rollstuhlfahrer zugänglich.
 

In Zusammenarbeit mit dem Königlichen Museum der Schönen Künste in Antwerpen.